Girokonto

Mehr Informationen zum Bankwechsel

Wie Sie vorgehen sollten, wenn Sie die Bank wechseln, erfahren Sie hier auf der Seite zum Thema: Girokonto wechseln: Wie geht`s richtig?

Wir gehen an dieser Stelle einmal davon aus, dass Sie sich schon Ihr neues Girokonto ausgesucht haben und evtl. auch auf ein Girokonto mit Online-Banking wechseln wollen. Wenn Sie Ihr Girokonto eröffnet haben, dann können Sie nun damit beginnen, alle Buchungsvorgänge über das neue Konto laufen zu lassen.

Doch welchen Stellen und Institutionen müssen Sie alles Ihre neue Konto- und Bankverbindung mitteilen? Dazu finden Sie hier auf der rechten Seite eine Auflistung wichtiger Institutionen, die Sie auf jeden Fall benachrichtigen sollten. Natürlich treffen nun nicht alle auf jeden gleichermaßen zu. Aus diesem Grund nehmen Sie diese Checkliste als Anhaltspunkt. Ohnehin ist es am besten, wenn Sie ganz einfach Ihre Kontoauszüge nehmen und für gut ein Jahr die einzelnen Buchungsposten durchgehen. Immer dann, wenn eine Lastschrift auftaucht, sollten Sie dieser Stelle auch Ihre neue Bankverbindung mitteilen, um unnötige Fehlbuchungen zu vermeiden. Natürlich ist es wieder am besten, wenn Sie alles schriftlich machen und sich diese Checkliste zu Nutze machen, damit Sie niemanden vergessen.

Beachten Sie auch, dass die ein oder andere Firma ein wenig Zeit benötigt, die Änderung Ihrer Kontoverbindung umzusetzen und möglichweise noch von Ihrem bisherigen Konto abbucht. Deshalb sollten Sie auch noch ein klein wenig warten, bis Sie Ihr altes Konto kündigen.

Wem muss ich meine neue Bankverbindung mitteilen?

Auf jeden Fall sollten Sie jeden informieren, von dem Sie Geld bekommen. Denken Sie dabei auch an Ämter und Behörden. Deutlich länger wird natürlich die Liste derer sein, die regelmäßig bei Ihnen per Lastschrift oder Einzugsermächtigung abbuchen. Nehmen Sie die nachfolgende Checkliste ganz einfach als Basis.

  • Arbeitgeber, Bezügestelle
  • Rententräger
  • evtl. Ämter wie Bundesargentur für Arbeit oder ARGE, Kindergeldstelle
  • Versicherungen
  • Fondsgesellschaften
  • Energieversorger für Strom, Gas und Wasser
  • Baufinanzierer, Bausparkasse
  • ggf. Ihren Vermieter oder Hausverwaltung
  • Zeitungen und Zeitschriften (Verlage)
  • Telefon, Mobiltelefon
  • Internet Service Provider (ISP)
  • GEZ
  • Stadt, Gemeinde, Finanzamt
  • Sportverein, Verbände (Automobilclub)
  • Gewerkschaft
  • sonstige

Beachten Sie bitte, dass diese Liste nicht den Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Ebenso müssen nicht alle Punkte für Ihren Fall zutreffen.
» Ein kostenloses Girokonto bekommen Sie hier!
» Alle Girokonten im Bankenvergleich