Girokonto

Girokonto mit Dispokredit

Wenn Sie nach einem Girokonto suchen, bei dem Sich gleich die Möglichkeit für einen günstigen Dispokredit nutzen können, dann haben wir hier für Sie die passende Auswahl! Schauen Sie in den folgenden Vergleich, in dem wir die Girokonten mit den dazugehörigen Dispozinssätzen auflisten. Wir haben Wert darauf gelegt, dass die Girokonten möglichst kostenlos sind, damit Sie richtig Gebühren sparen.

  Konto-
gebühr
Dispo-
Zinsen
(p.a.)
Mindest-
eingang
Details & Antrag
0,00 Euro 6,45% nein » Details
» Kontoantrag
0,00 Euro 6,50% nein » Details
» Kontoantrag
0,00 Euro 6,90% nein » Details
» Kontoantrag
0,00 Euro 6,99% nein » Details
» Kontoantrag
0,00 Euro 7,43% mtl. Geld Eingang » Details
» Kontoantrag
0,00 Euro 7,49% nein » Details
» Kontoantrag
1,00 Euro 8,00% 400,- € / mtl. » Details
» Kontoantrag
0,00 Euro 8,88% 3.000,- € / mtl. » Details
» Kontoantrag
0,00 Euro 9,05% 1.000,- € / mtl. » Details
» Kontoantrag
0,00 Euro 9,05% 1.000,- € / mtl. » Details
» Kontoantrag
3,90 Euro 10,55% nein » Details
» Kontoantrag
0,00 Euro 10,85% nein » Details
» Kontoantrag
0,00 Euro 10,87% nein » Details
» Kontoantrag
0,00 Euro 12,75% 2.000,- € / mtl. » Details
» Kontoantrag

Letzte Aktualisierung: 23.09.2017

Wie Sie aus den Zinsangaben in unserem Vergleich entnehmen können, sind die Zinsunterschiede sehr deutlich. Die DAB bank bietet in unserem Test mit 7,50% p.a. den besten und günstigsten Dispo-Zins an. Das kostenlose DAB bank Girokonto setzt auch keinen Mindesteingang mehr voraus und bietet alle modernen Kontofunktionen.

Das kostenlose Online Konto der DKB kann ebenso ohne Mindest-/Geldeingang kostenlos geführt werden. Die günstigen Dispokredit-Konditionen stehen jedem Kunden offen.
» Empfehlung! Günstiger Dispo bei der DKB AG

Neues Girokonto mit günstigem Dispo holen

Aber auch andere Banken aus unserem Vergleich bieten günstige Zinssätze an, so dass sich ein Bankwechsel für Sie jederzeit lohnt. Wenn Sie also ein neues Konto eröffnen wollen, bei dem der Dispo günstiger ist, dann schlagen Sie einfach zu. Gleich jetzt und online. Klicken Sie auf die Links in der Tabelle oder nutzen Sie unsere Empfehlung.
» Besuchen Sie unseren Bankenvergleich

Der Dispokredit beim Girokonto

Eigentlich heißt er Dispositionskredit und bezeichnet damit eine spezifische Art eines Kredites. Im Normalfall bekommen Sie einen Dispokredit bei Ihrem Girokonto zur Verfügung gestellt, um kurzfristig ausreichend Geld zur Verfügung zu haben. Dieser Kredit wird also unmittelbar auf dem Girokonto eingeräumt. Sie können damit Ihr Konto „ins Minus ziehen“.

Wenn Sie den Disporahmen nutzen, dann fallen auch Dispozinsen an. Deren Höhe variieren je nach gewählter Bank. Die günstigsten Zinsen beginnen bereits bei 7% p.a. und je nach Marktlage reichen sie bis 15 % oder mehr. Wenn Sie hingegen die Dispokreditlinie nicht nutzen, dann brauchen Sie dafür auch keine Zinsen zu zahlen.

Mit dem Dispo schon zu lange im Minus?

Wenn Sie permanent Ihren Disporahmen nutzen und eventuell sogar in voller Höhe ausschöpfen, dann haben Sie sicherlich schon festgestellt, dass Ihnen die Zinsen schon regelrecht die Haare vom Kopf fressen. Genau dann ist es an der Zeit, den Dispokredit wieder auszugleichen. Da es sehr schwer ist, aufgrund der immer wiederkehrenden Kosten/Zinszahlungen den Kredit zu tilgen, sollten Sie eine Kreditumschuldung in Erwägung ziehen. Hierbei nehmen Sie einen bedeutend günstigeren Ratenkredit auf, den Sie dann in festen Monatsraten begleichen. Die Kredithöhe sollte mindestens ausreichen, um den Dispokredit ablösen zu können.
» Mehr Informationen zum Dispokredit ausgleichen

Dispokredit überzogen?

Wenn Sie Ihren Kreditrahmen beim Dispokredit überziehen, dann reagieren die Banken üblicherweise mit heftigen Sollzinsen für eine geduldete Überziehung. Wie dem Namen zu entnehmen ist, dulden dann die Banken nur die Überziehung des Girokontos und drücken dabei sozusagen noch ein Auge. Doch all zu lange sollten Sie dies nicht ausnutzen! Deutlich besser wäre es, wenn Sie den Dispo ausgleichen und sei es mit einem Ratenkredit.
» Wie kann man einen Dispo umschulden?

Höhe des Dispokredits

Die Höhe des Dispos bestimmt sich für gewöhnlich an Ihrem Gehalt. Die Banken verlangen in der Regel keine Sicherheiten oder Bürgschaften, sondern lediglich, dass auf dem Girokonto regelmäßig das Gehalt (oder Lohn, Mieteinnahmen, Rente, Sozialleistungen) eingeht. Der Dispositionskreditrahmen beträgt dann ungefähr 2 bis 4 Monatsgehälter, wobei sicherlich auch individuelle Vereinbarungen möglich sind.

Die Rückzahlung des Dispositionskredits ist äußerst flexibel und komfortabel, da keine monatlichen Raten fällig werden. Der Ausgleich des Girokontos wird durch die monatlichen Gehalts- oder Geldeingänge realisiert. Bedenken Sie, dass Sie diese Flexibilität mit einem vergleichsweise hohen Preis – also hohen Zinssatz – bezahlen. Erfahrungsgemäß ist ein Ratenkredit günstiger, mit dem man einen Dispo auch ablösen kann.