Girokonto

Wie wichtig ist ein Girokonto?

Wenn Sie sich fragen, warum man ein Girokonto benötigt, so möchten wir hier einmal näher darauf eingehen. Diskutiert wird im Internet viel darüber, gerade dann wenn eine Bank ein Girokonto verweigert, nicht eröffnet oder sogar kündigt. Solche Probleme treten zumeist immer dann auf, wenn es sich um bonitätsschwache Kunden oder solche mit negativen Bonitätsmerkmalen handelt.

Um Bankgeschäfte durchführen zu können und somit überhaupt im täglichen Leben seine Finanzen managen zu können, benötigt man definitiv ein Girokonto. (Großartig herumzudiskutieren braucht man da nicht!) Es dient dem bargeldlosen Zahlungsverkehr, als Eingangskonto für Gehaltszahlungen und als Basis für weitere Geldgeschäfte.

Da es keine Lohntüten mehr gibt und somit die Barauszahlung des Gehalts/Lohns nicht mehr üblich ist, ist ein Girokonto unersetzlich geworden. Ganz genauso ist ein Bankkonto auch für die bargeldlosen Zahlungsvorgänge eine Voraussetzung: Die Mietzahlungen führt man nur noch bargeldlos durch, viele Rechnungen muss man ebenso per Überweisung begleichen oder per Lastschrift abbuchen lassen. Ohne Girokonto wäre man also regelrecht aufgeschmissen.

Eine weitere Möglichkeit sind die Daueraufträge, durch die man in regelmäßigen Abständen Geld überweisen kann. Bei immer wieder kehrenden Zahlungen braucht man dann also nicht mehr einzeln eine Überweisung auszulösen, sondern die Bank übernimmt dank des Dauerauftrags diese Zahlungen vollautomatisch. Im Bereich des Online Bankings vieler Banken kann man solche Daueraufträge selbst einstellen, verwalten und löschen, was die Sache sehr komfortabel macht.

Was ist mit einem Girokonto möglich?

Ganz gleich ob Sie nun bei einer Direktbank oder einer Filialbank ihr Girokonto führen, sind grundlegende Dinge bei einem Konto möglich:

  • Ausführung von Überweisungen (von Ihrem zu einem anderen Konto)
  • Empfangen von bargeldlosen Zahlungen wie bspw. Gehaltszahlungen oder Rente
  • Empfangen von Bargeldeinzahlungen
  • Daueraufträge einrichten, ändern, löschen
  • Teilnahme an Lastschriftverfahren
  • Einlösen von Schecks
  • Durchführung von Bareinzahlungen
  • bargeldlos bezahlen mit der Bankkarte bzw. der EC/Maestro Karte
  • Bargeld vom Girokonto abheben: Entweder am Bankschalter oder am Geldautomaten
  • kurzfristige Bereitstellung von Liquidität durch einen Dispokredit (abhängig von der Bonität)

Mehr Informationen bieten wir Ihnen hier auf der Webpräsenz. Klicken Sie dazu einfach den Link weiter unten. Wenn Sie ein neues Girokonto eröffnen möchten, dann haben wir für Sie auch den passenden Bankenvergleich vorbereitet.
» Weitere Informationsthemen