Girokonto

Girokonto und Bank wechseln

Vielleicht ergeht es Ihnen auch so wie vielen anderen, dass Sie Ihr Girokonto wechseln wollen, weil Ihr Konto zu teuer geworden ist bzw. weil Sie bei einer anderen Bank ein besseres Girokonto bekommen können. Auch hier finden Sie sehr gute Angebote für ein kostenloses Online Girokonto. Sie brauchen also fast nur zuzugreifen.

Nun geht es also darum, dass Sie sauber und elegant Ihr Girokonto zu einer neuen Bank wechseln. Dazu gehen Sie am besten so vor:

1) Ihr Neues Girokonto eröffnen

Als allererstes wählen Sie sich Ihr neues Girokonto bzw. Ihre neue Bank aus. Hier im Girokonto-Vergleich finden Sie mehrere günstige und kostenlose Girokonten, die Sie gleich online beantragen können.

2) Überprüfen

Nach der Kontoeröffnung erhalten Sie umgehend alle Kontounterlagen. Sie bekommen Ihre Kontonummer zugewiesen, erfahren die Bankleitzahl, ihre PIN und TANs. Auch Ihre neue EC-/Maestro-Karte und evtl. Kreditkarte bekommen Sie ausgehändigt. Wenn Sie diese Dinge haben, so prüfen Sie alles auf Vollständigkeit und Korrektheit. Am besten ist es nun auch für Sie, wenn Sie einmal eine Test-Überweisung von Ihrem noch bestehenden Konto auf Ihr neues Girokonto durchführen. Testen Sie auch einmal das Online Banking, ob alle Funktionen da sind und ob Sie sich überhaupt einloggen können.

3) Beginn des Transfers

Wenn somit Ihr neues und sicherlich auch kostenloses Girokonto zum Einsatz bereit ist, dann können Sie anfangen, alle Buchungen über Ihr neues Konto laufen zu lassen. Dazu zählen erst einmal alle Bezügestellen, von denen Sie Geld überwiesen bekommen. Das wäre dann in aller Regel Ihr Arbeitgeber. Auch können es Ämter, staatliche Institutionen sein, die also von nun an auf Ihr neues Konto das Geld überweisen sollen (bsp. Rentenstelle, Bundesagentur für Arbeit für das Arbeitslosengeld, Hartz IV, BAföG, Elterngeld usw.)

Üblicherweise haben Sie auch anderen Institutionen eine Lastschrifteinzugsermächtigung gegeben. Gerade Versicherungen oder Energieversorger buchen in regelmäßigen Abständen Geld von Ihrem Girokonto ab. Also setzen Sie all die abbuchenden Stellen davon in Kenntnis, dass Sie ein neues Girokonto und somit eine geänderte Bankverbindung haben.

4) Altes Girokonto kündigen

Erst wenn alle Buchungen über Ihre neue Bankverbindung laufen, können Sie Ihr altes Girokonto löschen oder auflösen lassen.

Worauf muss man bei einem Konto- oder Bankwechsel achten?

  • Auf gar keinen Fall sollten Sie Ihr altes Girokonto übereilt kündigen. Das heißt also, dass Sie eine gewisse Zeit lang zwei Girokonten haben: Ihr altes und Ihr neues Girokonto. Das ist ganz einfach notwendig, damit Sie Storno- und Fehlbuchungen vermeiden können. Denn sonst rennen Sie im wahrsten Sinne des Wortes Ihrem Geld hinterher.
  • Damit Sie niemanden vergessen, der entweder Geld auf Ihr Girokonto überweist oder Beträge vom Konto abbucht, nehmen Sie sich einfach die Kontoauszüge der letzten 12 bis 18 Monate vor und überprüfen diese. So können Sie sicher gehen, dass Sie keinen Buchungsposten vergessen haben.
  • Wichtig ist ebenso, dass Sie auf beiden Konten für ausreichende Liquidität sorgen. So sollten Sie auch auf Ihrem alten Konto noch ein paar Euro belassen und es wie gesagt erst später kündigen.
  • Wie lange sollte man warten, bis man sein altes Girokonto kündigt? Richtwert sind hier ungefähr 3 Monate, ggf. auch länger bis Sie alles in die richtigen Wege geleitet haben und keine Transaktionen mehr über Ihr altes Konto laufen.
  • Natürlich ist der Bankwechsel eine etwas aufwändigere Sache. Doch bedenken Sie einmal, wieviel Geld Sie jedes Jahr einsparen können, wenn Sie von Ihrer jetzigen Bank zu einem kostenlosen Girokonto wechseln!
  • Hier erfahren Sie, wen Sie alles über Ihre neue Bankverbindung informieren sollten

Wie finde ich am besten ein neues Girokonto?

Da es recht viele Angebote gibt, erhalten Sie in unserem Girokonto Vergleich einen Überblick über ausgewählte Banken. Schauen Sie einfach mal rein und lassen Sie sich von den vielen Möglichkeiten inspirieren!
» Hier geht`s zum Girokonto Vergleich